Umstandsbadeanzug

Umstandsbademode für schwangere Frauen

Mit einem Umstandsbadeanzug brauchen werdende Mütter nicht auf die Sportart schwimmen verzichten. Und die Elastizität von einem Umstandsbadeanzug ist für Mutter und Baby so, dass sie beide nicht einengt und genügend Beinfreiheit bietet, um auch noch schwimmen zu können. Es gibt Umstandsbadeanzüge die in Bauchnähe wie ein kurzer Rock aussehen, genauso wie ein Tankini – eine Mischung aus Umstands-Badeanzug und Umstands-Bikini. Einige Modelle werde ich hier versuchen zu beschreiben: Eleganter Umstandsbadeanzug der schnell trocknet und der zugleich Wasser- und Bakterienabweisend ist. Zugleich hat dieser Umstandsbadeanzug auch einen Fleckschutz-Effekt und einen UV-Schutz. Die Cups sind gefüttert und haben so einen hohen Tragekomfort.

Praktische und bequeme Umstandsbadeanzüge

Andere Umstandsbadeanzüge haben verstellbare Träger für eine perfekte Passform Der Tankink beispielsweise hat eine seitliche Raffung und sorgt daher für eine angenehme Weite über dem Bauch – dieser Mix aus Badeanzug und Bikini ist eine raffinierte Kombination. Er ist an der Brust verstellbar und im Nacken zu binden. Auch noppies bietet so einen Tankini an und sagt, dass er besser als ein Badeanzug und auch besser als ein Bikini ist – der Vorteil gegenüber einem Badeanzug ist, dass er Sonne an den Bauch heran lässt. Manche Badeanzüge haben auch einen eingearbeiteten BH für die perfekte Passform. Es gibt Badeanzüge mit dem Verschluss im Nacken, sogenannte nack-holders, die mit zwei Bändern im Nacken gebunden werden. Auf diesen Bändern befinden sich auch manchmal eigene Applikationen wie Herzen oder vieles mehr. Zusätzlich gibt es im Rückenteil einen Bikiniverschluss, der eine perfekte Passform garantiert. Der nack-holder ist auch noch zusätzlich in Brusthöhe an den Seiten gerafft, was genügend Platz für den Babybauch schafft und die Mutter immer noch gut aussehen lässt.